Rückblick auf die InKontakt 2020

14.09.20

Wir schauen auf zwei Tage InKontakt-Ausbildungsmesse in Bad Blankenburg mit gemischten Gefühlen.

Keine Frage: Jugendliche benötigen für die Berufswahl einen Tag für das direkte und persönliche Kennenlernen der unterscheidlichen Anbieter. Dafür ist die Messe der perfekte Ort.

Eine Veranstaltung, die aber vor allem vom persönlichen Gespräch und dem Mitmachen lebt, kann vor dem Hintergrund der Erschwernisse durch Corona-Auflagen, leider nur als Kompromiss gesehen werden.

Um so erfreulicher war dann doch das ansprechende Besucheraufkommen und Interesse.
Es bleibt die Hoffnung, dass wir im nächsten Jahr wieder voll mit dem #opnenfutureLAB durchstarten können.

Wir danken den Unternehmen Drehtechnik Jakusch GmbH, Batix Software GmbH, RSP GmbH, MMS Rudolstadt, den Thüringen Kliniken und dem Bildungszentrum Saalfeld für ihr Engagement. 

Wir haben für Euch einige Statements eingefangen.

"Die inKontakt ist für die RSP GmbH ein fester Termin im Messekalender. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass es auch in diesem schwierigen Jahr geklappt hat. Besonders, weil wir als exportorientiertes Unternehmen kontinuierlich weiterwachsen und regelmäßig einen großen Bedarf an Fachkräften haben. Zudem möchten wir mit unseren angebotenen Ausbildungsstellen unser Know-How an die nächsten Generationen in der Region weitergeben. Für die ersten Gespräche mit unseren künftigen Azubis bietet die inKontakt dabei die ideale Bühne."

Kim Kohse - Personalabteilung RSP GmbH


"Als eines der führenden Technologie-Unternehmen in der Region freuen wir uns, dass sich viele Jugendliche für Innovationen begeistern und mit Leidenschaft und Ideen an unseren spannenden Kunden-Projekten mitarbeiten möchten. 

Gerade in unserem Schwerpunkt im Bereich von Audio und Video können wir besonders an der Schnittstelle zwischen realer und virtueller Welt großen Mehrwert für die Unternehmen in Mitteldeutschland erzeugen. Wir haben uns gefreut, dass wir den jungen Menschen einen Einblick in diese Themen geben konnten und es auch zukünftig bei Praktika oder bei Betriebsbesichtigungen geben können.

Wer mit uns an Lösungen für die Zukunft des Konferenzraums und der virtuellen Meetings, an der Optimierung von Produktionsabläufen mit optischen und digitalen Technologien, an einer neuen digitalen Plattform sowie vieler weiterer Projekte mitarbeiten möchte, der kann gerne auf unsere Website für weitere Infos schauen oder sich bei uns melden. Wir freuen uns auf euch."

Thorsten Weiss - Geschäftsführung VST GmbH

 

"Für die TITK-Gruppe Rudolstadt war es selbstverständlich, die regionale Ausbildungsmesse inKontakt auch in diesem Jahr zu unterstützen. Für unsere inzwischen dritte Messe-Teilnahme in Bad Blankenburg hätten wir uns zwar etwas mehr Publikumsresonanz gewünscht. Alles in allem sind wir aber mit dem Verlauf der beiden Tage zufrieden. Wir bekamen vor allem Anfragen zu Praktikumsplätzen und auch zu unserem Lehrstellenangebot. Vereinzelt erkundigten sich Messebesucher zudem nach freien Stellen für Berufserfahrene."

Steffen Beikirch -  Leiter Unternehmenskommunikation TITK Group

 

"Für Batix war die Teilnahme im Rahmen des #openfuturelabs selbstverständlich. Das Format hat ungemein Potenzial. Wir haben uns als modernes Saalfelder Softwareentwicklungsunternehmen präsentiert. Leider waren wir diesmal eingeschränkt und konnten nicht unserer gesamtes High-Tech-Mitmachportfolio präsentieren. Wir freuen uns darum um so mehr auf das nächste Jahr."
 
Dr. Reimund Meffert - Leiter Vertrieb und Kommunikation Batix Software GmbH
 
 
 
"Als einer der größten Ausbildungsbetriebe in Ostthüringen ist die InKontakt-Messe für uns regelmäßig eine gute Gelegenheit, um zukünftige Mitarbeiter anzusprechen und anzuwerben. Es gibt sehr viele junge Menschen, die sich nach dem Besuch an unserem Messestand bei uns bewerben. Daher nutzen wir dieses Angebot regelmäßig – in diesem Jahr allerdings unter erschwerten Bedingungen. Unser herzlicher Dank gilt dem Veranstalter für die sehr gute Organisation. Das Hygienekonzept war schlüssig und hat zur Sicherheit der Besucher und der Standbetreuer beigetragen."
 
Sabine Papenfuss - Hauptamtliche Praxisanleiterin Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola"
 
 
 
"Wir merken natürlich, dass das Thema Ausbildung immer wichtiger wird, um zukünftig leistungsfähiges Personal im Unternehmen zu binden und zu integrieren. Deswegen ist diese Ausbildungsmesse für uns sehr wichtig, um Kontakte zu knüpfen, erste Praktika anzubieten und um junge Schüler kennenzulernen. Und die Resonanz dieses Jahr ist bombastisch. Wir sind sehr zufrieden. Für uns ist die Messe ganz klar ein Erfolg! Wenn wir dieses Event mit der Zurückkehrermesse im Januar vergleichen, dann haben wir hier ungefähr das vierfache an Resonanz. Diese ist im Vergleich nur an einem Tag gewesen, was natürlich erwähnt werden sollte."
 
Thomas Kuhlmann - Prokurist, verantwortlich für Konstruktion und Finanzen MMS Stahl- und Anlagenbau GmbH Rudolstadt
 
 
 
"Aus- und Weiterbildung hat bei der Drehtechnik Jakusch GmbH einen hohen Stellenwert.
Trotz geringerer Besucherzahl ziehen wir ein positives Fazit. Die Gespräche waren gut. 
Wir als Unternehmen spüren den Informationsbedarf der Jugend, bezüglich Berufsentscheidung und  Praktika.
Die Aufgaben, die die Schüler als Arbeitsauftrag ihrer Schulen erhalten haben, müssen sich mehr an die "neue, digitale" Arbeitswelt anlehnen."
 
Enrico Jakusch - Geschäftsführer der Drehtechnik Jakusch GmbH
 
 
 
"Unter den aktuell herausfordernden Umständen fand ich die Messe sehr gut organisiert und gelungen. Großes Lob an die Veranstalter. Einen großen Dank auch an den SaaleWirtschaft e.V. dass das OpenFutureLAB wieder stattfinden konnte.Für uns ist der Austausch auf der InKontakt sowohl mit den Schülern und Gästen als auch mit den anwesenden Unternehmen sehr wichtig. Die InKontakt bietet zudem eine gute Plattform, um zu zeigen, wie fassettenreich das BZ ist. Besonders freut es natürlich, wenn unsere zum Teil besonderen Mitbringsel, wie der diesjährige Kaffee kochende Roboter, die Gäste am Stand fasziniert und zum lächeln bringt.
Wir freuen uns schon auf die nächste InKontakt Messe, auch sehr gern wieder mit dem OpenFutureLAB."
 
Phil Illner - Marketing Bildungszentrum Saalfeld GmbH
 
 
 
"Trotz der aktuellen Gegebenheiten und Einschränkungen konnten wir uns an beiden Tagen über viele Schüler freuen, die sich für Praktika und Ausbildungsplätze in unserem Unternehmen interessierten. 
Ebenfalls eine positive Resonanz erlebten wir bei interessierten Fachkräften, die sich vorwiegend am Samstag über offene Stellen informierten."
 
Maren Hopfe - Personal und Sozialwesen Stahlwerk Thüringen
 
 

Rufen Sie uns an

03672 / 308 113